Heilpädagogische Tagesstätte Mobile

Tevion DC-14

In der Gruppe „Mobile“ werden bis zu 18 Schulkinder betreut. Aufgenommen werden die Kinder in der Regel im Grundschulalter, sie können je nach individuellem Bedarf und Gruppensituation aber auch noch in der Hauptschulstufe weiter in der Gruppe bleiben. Es handelt sich um ein Angebot für Kinder, die heilpädagogische Unterstützung benötigen aufgrund von Entwicklungsrückständen, Leistungsschwächen in Teilbereichen (z. B. Wahrnehmung, Konzentration), erheblichen Schulschwierigkeiten, Auffälligkeiten im Sozialverhalten, Störungen in der Persönlichkeitsentwicklung, oder weil die Bezugspersonen massive Erziehungskonflikte haben. In einzelnen Fällen kann es auch nötig sein, bestimmte Funktionen der Familie zu übernehmen, wenn diese von der Familie auf längere Sicht nicht erbracht werden können und das Verbleiben des Kindes in der Familie dadurch weiter ermöglicht werden kann.

Unsere Leistungen

In der Gruppe werden die Kinder an ca. 220 Tagen pro Kalenderjahr nach Schulschluss bis 17 Uhr betreut. In den Ferienzeiten erstreckt sich die Betreuung von 10 bis 16 Uhr. Dabei wird ein an der individuellen Situation orientiertes, ganzheitliches Erziehungskonzept umgesetzt, das das gesamte Umfeld des Kindes in die Arbeit mit einbezieht und vor allem an den Stärken des Kindes und seiner Familie ansetzt.

Dazu nutzen wir pädagogische Methoden wie:

  • feste Punkte im Tagesablauf als Orientierungshilfe
  • ein breites Spektrum für selbst gewählte Aktivitäten, bei denen das Kind Erfolgserlebnisse verbuchen kann
  • die pädagogische Begleitung bei Konflikten in der Gruppe
  • die schulische Betreuung in enger Kooperation mit Eltern und Schule
  • gezielte Einzelzuwendung und Kleingruppenangebote (innerhalb der Gruppe und über Fachdienstmitarbeiter)
  • Ferienmaßnahmen über mehrere Tage
  • intensives Einbeziehen der Bezugspersonen der Kinder (regelmäßige Beratungsgespräche, Hausbesuche, Einbeziehen der Eltern in Teile des Gruppenalltags, Fördern des Austauschs zwischen den Eltern durch Elternnachmittage, Feste und Aktivitäten mit der ganzen Familie, Multifamilienarbeit/Multifamilientherapie, in Einzelfällen familientherapeutische Gespräche)
  • psychologische Diagnostik

Diese Hilfen werden regelmäßig im Teamgespräch reflektiert und im Hilfeplan fortgeschrieben und gegebenenfalls modifiziert.  Eines Fahrdienst kann ermöglicht werden.

Rechtliche Grundlagen

  • § 27, SGB VIII: Hilfe zur Erziehung
  • § 32, SGB VIII: Erziehung in Tagesgruppen
  • § 35a, SGB VIII: Erziehungshilfe für von einer seelischen Behinderung bedrohte Kinder
  • § 36, SGB VIII: Hilfeplan

Infrastruktur

Die Gruppen sind auf dem Gelände der St. Gregor-Jugendhilfe auf den Kreuz untergebracht. Speziell für die Gruppe stehen je ein Gruppenhauptraum, zwei Nebenräume, ein Mitarbeiterarbeitsraum und die erforderlichen Sanitärräume, Garderobe und Abstellraum zur Verfügung. Darüber hinaus werden das Freigelände und die gruppenübergreifenden Freizeiträume der St.Gregor-Jugendhilfe genutzt.

Personal

In den Gruppen arbeiten ein Erzieher bzw. ein Sozialpädagoge als Gruppenleiter in einem Vollzeitarbeitsverhältnis, eine Sozialpädagogin, bzw. eine Erzieherin mit 30 Wochenstunden und je eine Vorpraktikantin im 2. Jahr der Ausbildung zur Erzieherin. Darüber hinaus stehen stundenweise ein Psychologe im Fachdienst und die Bereichsleitung zur Verfügung.

Verbundleistungen

  • Verschiedene niedergelassene Therapeuten (Logopädie, Ergotherapie, usw.)
  • Verschiedene Beratungsstellen
  • Kinder- und Jugendhilfeangebot der St. Gregor-Jugendhilfe

Aufnahmealter
Grundschulalter

Anzahl der Plätze
18

Adresse
Auf dem Kreuz 58
86152 Augsburg

Ansprechpartner
Michael Ender
Regionalleiter Augsburg Stadt
Tel. 08 21/ 50 30 4-38
Ender.Michael@st-gregor.de

Claudia Wrana
Gruppenleitung
Tel. (0821) 50 30 4-88
Wrana.Claudia@st-gregor.de