Arche: Wohnen mit Kind für Mütter mit psychischen Erkrankungen

Wir bieten Schutzraum und Umfeld, in dem Mutter und Kind(er) sich stabilisieren und lernen können, gemeinsam und selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten.

Wenn Mütter kleiner Kinder psychisch erkranken, können Sie nicht immer mit ihren Kindern in ihrem bisherigen Umfeld wohnen bleiben. Sie benötigen oft mehr Hilfe, als ihnen vor Ort gegeben werden kann. Doch gerade in dieser Zeitspanne entwickelt sich die wichtige Bindung zwischen Mutter und Kind – eine Trennung sollte vermieden werden.

Das Mutter-Kind-Wohnen bietet Müttern und schwangeren Frauen ab 16 Jahren:

  • die aufgrund einer psychischen Erkrankung/Belastung derzeit nicht in der Lage sind, selbstständig für ihr(e) Kind(er) zu sorgen oder die sich auf die Geburt des Kindes vorbereiten wollen
  • die momentan noch nicht in der Lage sind, alleinverantwortlich mit ihrem Kind zu leben
  • und in stabilem Zustand aus der Klinik entlassen werden
  • oder denen eine Inobhutnahme des Kindes droht
  • gemeinsam mit ihren Kindern im Aufnahmealter bis zu sechs Jahren

in einer heilpädagogisch-therapeutischen Wohngruppe einen Schutzraum und ein Umfeld, in dem sie sich stabilisieren und für sich und ihr Kind/ihre Kinder eine Lebensperspektive entwickeln können.

Ziele und Perspektiven

Wir arbeiten anhand der im Hilfeplan gemeinsam aufgestellten Ziele. Diese beziehen sich in der Regel auf:

  • den Umgang mit der Krankheit – im Alltag sowie in besonderen Situationen
  • die Erweiterung sozialer und persönlicher Kompetenzen
  • die Annahme der Elternrolle
  • den feinfühligen Umgang mit dem Kind
  • die Entwicklung einer sicheren Muttter-Kind-Bindung
  • die altersgerechte Versorgung, Erziehung und Förderung des Kindes
  • die Entwicklung einer Lebensperspektive für Mutter und Kind
  • die Integration von Mutter und Kind in ihr soziales Umfeld.

Angebot

  • Intensive Clearingphase bis zu sechs Monaten
  • Psychoedukation und Unterstützung im verantwortungsvollen Umgang mit der psych. Erkrankung (z. B. Compliance und Medikamenteneinnahme)
  • Skillstraining für Borderline-Patientinnen
  • Kooperation mit Beratungsstellen, PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen
  • Entwicklungspsychologische Diagnostik der Kinder, Spieltherapie und Psychoedukation
  • Psychiatrische Diagnostik und Behandlung in der Institutsambulanz des Bezirkskrankenhauses Augsburg
  • Regelmäßige kinderärztliche Untersuchung
  • Videogestütztes Interaktionstraining Marte Meo
  • Erziehungsberatung mit konkreter praktischer Anleitung im Alltag
  • Beratung durch Fachkraft für Säuglings- und Kleinkindernährung
  • Kinderbetreuung für Neugeborene bis Einjährige im Haus
  • Vollbetreuung des Kindes während eines kurzfristigen Ausfalls der Mutter (Klinikaufenthalt, Krankheit)
  • Beratung und Anleitung durch Fachkräfte in den Bereichen Haushaltsführung, Finanzen und behördlichen Formalitäten
  • Begleitung bei Wunsch nach beruflicher Perspektivenentwicklung (Reha-Maßnahmen, Praktika)
  • Partizipation im Sinne der höchstmöglichen Selbstverantwortung der Mutter für sich und ihr Kind
  • Ressourcenarbeit (Familienbrett, begleitende Umgänge für Kindsväter,  Gesprächsangebot für Partner, Einbindung der Familienangehörigen, Patenschaften u. ä.)

Umfeld

In der Arche leben die Mütter und Kinder in einem familiären Wohngebiet in Steppach, in ruhiger Umgebung und mit guter öffentlicher Verkehrsanbindung an die nur wenige Minuten entfernt gelegene Stadt Augsburg.

Wir verfügen über:

  • fünf Appartements, in denen je eine Mutter mit ihrem Kind oder ihren Kindern selbstständig leben kann
  • in einem ehemaligen Pfarrhaus mit großem Garten
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • ein interdisziplinäres Team mit Beratung und Unterstützung durch kompetente Kooperationspartner (z. B. BKH, Arztpraxen, Frühförderstelle/Josefinum, Fachdienste, Beratungsstellen)

Aufnahme

  • erfolgt auf Grundlage der §§ 19, 27, 34, 35a, 41 SGB VIII und §§ 53, 54 SGB XII mit Finanzierung durch die jeweiligen Kostenträger
  • bei Bereitschaft der Mutter zur Kooperation mit der Einrichtung und dazu, fachärzliche Hilfe in Anspruch zu nehmen
  • wenn eine fachärztliche Stellungnahme oder eine Verdachtsdiagnose vorliegt.

Details

Aufnahmealter Arche: Frauen ab 16 Jahren, Kinder ab Geburt bis 6 Jahre

Anzahl der Plätze: insgesamt fünf Mütter mit ihren Kindern

Betreuungsform: heilpädagogisch/therapeutisch