Intensivpädagogische Mädchenwohngruppe „Mona Lisa“

Bei Mona Lisa erfahren sich Mädchen im Zusammenleben neu und bauen Selbstwertgefühl auf. Dabei haben wir sie immer „im Blick“. Die Mädchen lernen, dass sie selbst der entscheidende Faktor für Veränderungen sind. Wir arbeiten: >> ressourcenorientiert >> ganzheitlich >> parteilich >> und empathisch.

Die intensivpädagogische Mädchenwohngruppe „Mona Lisa“ bietet Platz für fünf Mädchen im Aufnahmealter von 14 bis 18 Jahren. Geeignet ist diese Gruppe für Mädchen, die aufgrund ihrer individuellen Probleme nicht in der Lage sind, in einer geschlechtsgemischten Gruppe zu leben. Ziele dieser Betreuungsform sind Aufnahme und Fortführung von Schul- oder Berufsausbildung, die Emanzipation und Verselbständigung der jugendlichen Mädchen sowie therapeutische Hilfestellung. Die Mitarbeiterinnen der Wohngruppe verfügen über umfassende Erfahrungen im Umgang mit dieser Zielgruppe. Zudem arbeiten sie eng mit einer externen Kinder- und Jugendpsychotherapeutin und bei Bedarf mit der kinder- und jugendpsychiatrischen Abteilung des Josefinums in Augsburg zusammen.

Eine Gruppenkonzeption liegt vor und kann bei Bedarf angefordert werden.

Die Herkunftsfamilie kann im Rahmen einer intensiven systemischen Familienarbeit in den Erziehungsprozeß mit einbezogen werden. Dafür steht ein familienbegleitender/familientherapeutischer Fachdienst zur Verfügung. Diese Zusatzleistung kann auf Wunsch bei der Hilfeplanung berücksichtigt werden.

Unsere Leistungen

Auf der Basis der im Hilfeplan festgelegten Ziele wird die pädagogische Hilfe und Betreuung individuell an die Bedürfnisse jedes Mädchens angepasst. Die beteiligten Fachkräfte erarbeiten dazu gemeinsam einen Förderplan. Dieser Plan wird mindestens halbjährlich reflektiert und bei Bedarf verändert.

In der Verbindung von Alltagsgestaltung und Pädagogik bietet die Gruppe ein Milieu, das Sicherheit, Struktur und emotionale Akzeptanz vermittelt. Hier können die Mädchen adäquate Verhaltensweisen und Lebensperspektiven entwickeln. Die notwendigen sozialen Kompetenzen entstehen durch das Zusammenleben in der Gruppe und die gezielte Förderung sozialer Kontakte außerhalb der Gruppe.

Die pädagogischen MitarbeiterInnen gewährleisten dabei insbesondere …

  • Betreuung der Mädchen an sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr
  • schulische Betreuung und Förderung
  • Entwicklung sinnvoller Perspektiven für die berufliche Zukunft der Mädchen
  • attraktive Angebote für die Freizeit und während der Schulferien
  • Vermittlung von Alltagskompetenzen mit dem Ziel der selbständigen Lebensführung
  • den wertschätzenden Umgang mit jedem einzelnen Mädchen und seinen Angehörigen.

Zusätzlich bietet der Fachdienst der St. Gregor-Jugendhilfe heilpädagogische Einzelförderung und Gruppenarbeit an.

Rechtliche Grundlagen

  • § 27 SGB VIII, Hilfe zur Erziehung
  • § 34 SGB VIII, Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform
  • § 35a SGB VIII, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
  • § 36 SGB VIII, Mitwirkung, Hilfeplan
  • § 37 SGB VIII, Zusammenarbeit bei Hilfen außerhalb der eigenen Familie
  • § 41 SGB VIII, Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung

Infrastruktur

Die Mädchenwohngruppe „Mona Lisa“ liegt in der 3. Etage des Stammhauses der St. Gregor-Jugendhilfe in Augsburg. Sie verfügt über großzügig ausgestattete Räume: vier Einzelzimmer, ein Büro, ein Bereitschaftsraum sowie mehrere Gemeinschaftsräume. Zusätzlich stehen in der Nachbarwohnung Appartements für Mädchen aus der Gruppe zur Verfügung. Auf dem Gelände befindet sich ferner ein Sportplatz, ein Hartplatz, ein großer Freizeitraum sowie ein Sportraum.

Alle Schulen sind zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmittel schnell erreichbar. Die zentrale Lage in der Stadt bietet ein vielfältiges und jugendgerechtes Freizeitangebot.

Personal

In der Mädchenwohngruppe „Mona Lisa“ arbeiten drei weibliche pädagogische Fachkräfte im Schichtdienst sowie eine Praktikantin in Ausbildung. Das pädagogische Team wird durch den Fachdienst sowie durch externe Supervision kontinuierlich beraten und durch hauswirtschaftliche und handwerkliche Kräfte unterstützt.

Verbundleistungen

Als etablierter Jugendhilfeträger mit umfassenden eigenen Angeboten und bewährten Kooperationspartnern stellt die St. Gregor-Jugendhilfe folgende Verbundangebote für die Mädchen der Wohngruppe „Mona Lisa“ bereit:

  • interne und externe psychologische Beratung und Therapie
  • heilpädagogische Einzel- und Gruppenangebote
  • gruppenübergreifende Freizeitangebote (Klettern, Töpfern, Sport, etc.)
  • Zusammenarbeit mit der kinder- und jugendpsychiatrischen Abteilung des Josefinums in Augsburg nach Bedarf
  • enge Zusammenarbeit mit einer niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychotherapeutin in Augsburg
  • innenbetreutes Wohnen, außenbetreutes Wohnen.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer

Aufnahme

Aufnahmealter: ab 14 Jahren

Anzahl der Plätze: 5

Betreuungsform: intensivpädagogisch

Adresse:
Auf dem Kreuz 58
86152 Augsburg
lisa.mona@st-gregor.de