Start up: Jugend- und Kurzzeitwohnen auch für unbegleitete Minderjährige

Das heilpädagogisch-therapeutische Jugendwohnen "Phoenix" will Jugendliche sozial-emotional stabilisieren. Wir fördern junge Menschen in einer sensiblen Entwicklungsphase pädagogisch individuell.

„Start up“ ist ein Angebot an junge Männer, die den engen Rahmen einer heilpädagogischen Gruppe nicht (mehr) benötigen oder/und als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) nach Deutschland gekommen sind. Unser Ziel ist es, sie in möglichst kurzer Zeit fit zu machen für eine selbständige Lebensführung.

Voraussetzung dafür ist der eigene Wille zur Selbständigkeit und die Kooperationsbereitschaft des Jugendlichen. Wir brechen vom ersten Tag an die persönlichen Ziele gemeinsam mit dem jungen Menschen auf konkrete Handlungeschritte herunter und begleiten seine Entwicklung einschließlich möglicher Rückschläge individuell. Stark traumatisierte oder drogenabhängige Jugendliche können wir im Rahmen dieser Gruppe nicht aufnehmen.

Ziele

„Start up“ bereitet junge Männer, die Ziele haben und zeigen, dass sie diese verfolgen wollen und können, auf die Selbständigkeit vor. In der Wohngruppe können sie entscheidende Kompetenzen für ein selbstverantwortliches Leben erlernen. Am Ende des Aufenthalts stehen:

  • Orientierung
  • Zukunftsplanung
  • und die Suche nach Ausbildung, Arbeit und Wohnung.

Dazu üben wir mit den Jugendlichen folgendes ein:

  • kooperatives Zusammenleben in der Gruppe
  • respektvoller Umgang mit anderen Jugendlichen, Erwachsenen und dem anderen Geschlecht
  • Erkennen der eigenen kulturellen Identität und Respektieren kultureller Leitwerte in derGesellschaft
  • Sozialkompetenzen und Werte wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Einhalten von Verpflichtungen
  • Kennenlernen und Einhalten von Regeln der Gruppe und von Gesetzen (z. B. Jugendschutzgesetz)
  • den Umgang mit Verkehrsmitteln, Behörden und Bank
  • Alltagstechniken (Umgang mit Geld, Kochen, Putzen, Waschen, Mülltrennen, Lüften und Heizen etc.)
  • Bewerben um Ausbildung, Arbeit und Wohnung

Stabilisierung & Lernen in „Start up“

Die Jugendlichen werden von einem Heilpädagogen und zwei weiteren pädagogischen Fachkräften begleitet und betreut, die ihnen auch für Gespräche und mit Rat und Tat zur Verfügung stehen bzw. auf sie zugehen, wann immer das nötig ist. Zusätzliche Unterstützung steht durch Nacht- und Wochenenddienste, Fachdienste, Dolmetscher, Kooperationspartner und Ehrenamtliche zur Verfügung.

Wir klären mit den Jugendlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten und entwickeln gemeinsam ihre Perspektive. Neben den im Hilfeplan festgelegten individuellen Zielen steht dabei das Lernen der deutschen Sprache ggf. zunächst an erster Stelle. Sofern ein strukturierter Alltag noch nicht durch Schule oder Ausbildung gegeben ist, stabilisieren wir durch verbindliche Alltagssaufgaben, Trainings- und Beschäftigungsangebote.

Die jungen Männer lernen sich selbst zu versorgen, sich das Geld für den Monat einzuteilen, zu kochen, waschen und zu putzen. Das Team hilft auch bei Alltagsfragen wie: Wie komme ich an meinen Ausweis? Wo bekomme ich meine Fahrkarte? Bei welcher Bank kann ich ein Konto eröffnen? Wann soll und wie kann ich zum Arzt gehen?

Festes Ritual ist der wöchentliche Gruppenabend mit einem gemeinsamen Essen. Gelegentlich werden Spieleabende und gemeinsame Wochenendaktivitäten angeboten.

Umfeld und Infrastruktur

„Start up“ bietet Platz für bis zu sechs Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren. Die Gruppe hält zusätzlich einen Notplatz für kurzfristige Unterbringung vor. Die jungen Männer leben in Ein- bis Zweibettzimmern und haben einen Aufenthaltsraum mit Möglichkeit zur Mediennutzung, eine Gemeinschaftsküche und zwei Sanitärräume zur Verfügung. Zusätzlich gibt es ein Büro/Nachtbereitschaftszimmer.

Die Wohnung befindet sich in einem Mehrfamilienhaus in einem ruhigen Wohngebiet der Kleinstadt Bobingen mit guter Verkehrsanbindung ins wenige Kilometer entfernte Augsburg. In der Regelbesuchen die Jugendlichen zunächst Berufsvorbereitungsklassen, die sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen können. Auch bei der Entwicklung sinnvoller Freizeitaktivitäten wie Sport und Vereinsmitgliedschaften werden sie gezielt unterstützt.

Um den Übergang in die Selbständigkeit zu begleiten und Nachhaltigkeit sicherzustellen, stehen die Beratungsangebote der Gruppe in der ersten Zeit nach dem Auszug weiter zur Verfügung.

Aufnahme

Aufnahmealter 16 – 21 Jahre

Anzahl der Plätze: 6 Plätze plus ein Notplatz für kurzfristige Unterbringungen

Betreuungsform: heilpädagogisch

Adresse:
Albert-Schweitzer-Straße 4
86399 Bobingen