Eselgestützte Pädagogik

Unser Kooperationspartner Eselalpe ermöglicht uns tiergestützte Pädagogik mit Eseln - hochsensiblen geschulten Therapietieren, die das Verhalten von Menschen klar und eindeutig spiegeln.

Zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Eselsalpe in Mittelneufnach, bieten wir unseren Kinder, Jugendlichen und deren Familien bedarfsgerechte tiergestützte Pädagogik mit Eseln an.

Esel sind einfühlsam. Sie verhalten sich klar und sie sind keine Fluchttiere. Wenn Gefahr oder Unangenehmes droht, halten sie inne, um die Situation zu erfassen - was auch den Menschen ruhiger sein lässt. Der Esel hat seinen eigenen Kopf und spiegelt das Verhalten seines Gegenübers unmittelbar. Kinder und Jugendliche können sich von den feinfühligen Tieren uneingeschränkt angenommen fühlen. Das alles zusammen macht sie zu idealen Therapietieren.

Die Eselalpe Birle Mittelneufnach ist ein etablierter Anbieter von eselgestützter Beziehungsförderung und begleitet seit vielen Jahren fachlich kompetent Entwicklungsprozesse von Menschen. Die Erzieherin und Logotherapeutin Barbara Birle hat sich unter anderem an der Eselschule Elke Willems und in "Natural Horsemanship" weitergebildet und vier Esel nach diesen Prinzipien ausgebildet. Als erfahrener Kooperationspartner bietet uns die Eselalpe die Möglichkeit, unser Angebot für Kinder-, Jugendliche und Familien um tiergestützte Therapie und Pädagogik zu ergänzen.

Die lösungs- und wertorientierte Arbeit von Frau Birle deckt sich in idealer Weise mit der Haltung der St. Gregor-Jugendhilfe. Wichtiges Prinzip ist auch hier die Arbeit an den Stärken der Klienten. In der Interaktion mit den Eseln können die Kinder und Jugendlichen in einem neuen und damit ganz anderen Kontext Erfahrungen sammeln, ihr Handlungsspektrum erweitern, reflektieren und sich als selbstwirksam erleben. Und quasi nebenbei lernen sie einen respektvollen Umgang mit dem Mitgeschöpf kennen.

Die St. Gregor-Jugendhilfe nutzt das Angebot unter anderem für:

  • Individuelle Begleitung von Kindern und Jugendlichen u. A. mit Schwerpunkt Selbstwirksamkeit, Konfliktlösung, Angstbewältigung
  • Eltern-Kind-Einheiten zu Interaktion und Beziehung
  • Gruppenaktionen für stationäre und teilstationäre Gruppen zu verschiedenen Themen
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Ergänzung von ambulanten Hilfen
  • Teamcoaching
  • Freizeitangebote wie Eselkennenlerntage, Wanderungen, Wochenenden am Eselstall