SchulFiT@st-gregor

Flexibles, integratives Lernen im Team: ein Schulprojekt für Schüler_innen der Klassen 5 - 9, die derzeit nicht in ihrer Regelklasse unterrichtet werden können.

Flexibles, integratives Lernen im Team

Ein Schulprojekt für Schülerinnen und Schüler, der Klassen 5 bis 9, die aus unterschiedlichsten Gründen derzeit nicht in ihrer Regelklasse unterrichtet werden können.

SchulFiT@st-gregor“ kombiniert bedarfsgerechte Einzelförderung und Gruppenangebote, arbeitet sowohl pädagogisch als auch mit schulischen Inhalten. Wir fördern die Schüleinnen und Schüler sehr individuell, an unterschiedlichen Orten und mit vielfältigen Methoden. Ziele sind:

  • ein positives Selbstkonzept
  • soziale Kompetenzen
  • schulischer Erfolg
  • und die (Re)Integration in die Regelklasse.

Bei unserem ganzheitlichen Bildungsansatz geht es vor allem um den Erwerb von Grundtugenden, die Förderung der Persönlichkeit des Schülers/der Schülerin und das Lernen mit Kopf, Herz und Hand.

Pädagogische Arbeit in flexiblen Unterrichtsformen

Wir unterrichten individualisierend in Einzel-, Partner- und (Klein-) Gruppenarbeit. Dabei steht im Vordergrund:

  • handlungsorientiertes Lernen durch Projekte und praktische Tätigkeiten
  • Lernen durch Erleben, Handeln und Wahrnehmen der eigenen Persönlichkeit (Erlebnis-, Natur- und Kulturpädagogik)
  • individuelle Förderpläne der SchülerInnen: jeder arbeitet an seinem Thema > Lernrückstände werden aufgearbeitet
  • Entwicklungen, Prozesse und Veränderungen werden visualisiert > Erfolge werden sichtbar
  • für jede Schülerin und jeden Schüler bedarfsgerechte Begleitung durch eine Erziehungsbeistandschaft, die sie/ihn im Projekt und auf seinem Weg der Re-Integration in die Sprengelschule zeitintensiv und örtlich flexibel begleitet.

Aufnahmeverfahren

  • Eltern und/oder Klassenleitung wenden sich an den Rektor/Beratungslehrer/Schulpsychologen der zuständigen Sprengelschule oder direkt an SchulFiT; von der Schule werden die Antragsunterlagen für das Schulprojekt ausgefüllt.
  • Die Schulpsychologie überprüft den Antrag und startet bei Vorliegen der Voraussetzungen das Aufnahmeverfahren in das Schulprojekt.
  • Wenn eine Aufnahme möglich und sinnvoll ist, stellen die Eltern einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung beim Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg. Im allgemeinen Sozialdienst der zuständigen Sozailregion wird der Fall besprochen und geprüft. Die Aufnahme wird befürwortet →
  • Im Schulprojekt „SchulFiT@st-gregor“ findet ein Aufnahmegespräch mit der Schülerin/dem Schüler, den Eltern, der Lehrkraft, der Projektleitung und der zuständigen Mitarbeiterin/dem zuständigen Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialdienstes der Stadt statt.
  • Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Schülerin/des Schülers, der Eltern, der Sprengelschule und mit den für das Projekt Verantwortlichen wird unterzeichnet.
  • Jede Schülerin/jeder Schüler wird während der gesamten Zeit im Projekt durch eine fest zugeordnete pädagogische Mitarbeiterin/einen pädagogischen Mitarbeiter unseres Hauses begleitet.
  • Die Lehrkraft und die Projektleitung begleiten die Entwicklung der Schülerin/des Schülers im Projekt durch regelmäßige Gespräche.

Eine Aufnahme ist auch während des Schuljahres möglich.

Kooperationspartner

  • das staatliche Schulamt Augsburg
  • das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg
  • die Sprengelschulen in unseren Partnerregionen Augsburg Mitte und Süd: St.-Georg-Mittelschule, Volksschule Augsburg-Herrenbach, Friedrich-Ebert-Mittelschule, Kerschensteiner-Volksschule, Albert-Einstein-Volksschule

Anmeldeformulare

Antrag auf Aufnahme.pdf
Entbindung von der Schweigepflicht.pdf