So ein toller Tag: Besuch von U19 Spielern des FCA!

Ballbeherrschung, Gefühl für den Raum und Spielverständnis waren beeindruckend.

Organisiert hatte das Treffen Ulrico Ackermann von Freiwilligenzentrum Augsburg. Die dahinterstehende Idee: Die Nachwuchsspieler des FCA können im Rahmen eines sozialen Tages einen Blick hinter die Kulissen einer Jugendhilfeeinrichtung werfen und im Rahmen eines Fußballspiels ihr Können den Kindern und Jugendlichen unseres Hauses unter Beweis stellen. Unsere Kinder und Jugendlichen erhalten Einblick in die Welt des Leistungssports und sie können mit den künftigen Stars des FCA ins Gespräch kommen.

Nach einer kurzen Führung durch das Haus mit Regionalleiter Michael Ender stand der wichtigste Teil des Vormittages auf dem Programm: die Kinder und Jugendlichen der St. Gregor-Fußballgruppe, die sich jeden Mittwoch trifft, hatten die Gelegenheit, mal mit richtigen U19-Bundesligaspielern zu trainieren. Frank Hammer von SchulFiT, der die Mittwochsgruppe derzeit leitet, begeleitete die Gruppe. Andreas Milde von der Gruppe Mobile nahm unseren jüngsten Teilnehmer in Empfang und stand während des Spiels als Fotograf zur Verfügung. In einem tollen und sehr fairen Spiel in gemischten Teams konnte jede/r zeigen, was in ihm steckt.

Dabei wurde schnell deutlich, dass wir es hier mit wirklichen Topspielern zu tun hatten. Die FCA-Spieler spielten sehr locker und verstanden es gut, sich zurückzunehmen und stattdessen unsere Spieler immer wieder mit tollen Pässen in Szene zu setzen.

Und auch am Rande der Begegnung gab es berührende Szenen. Als einem unserer Spieler eine „alte Verletzung“ Schmerzen bereitete, saß dieser nicht alleine am Spielfeldrand, um sich etwas auszuruhen. Denn sofort gesellte sich ein Spieler des FCA zu dem Jungen, um sich zu erkundigen, ob alles o.k. ist.

Gestärkt durch diesen Zuspruch waren die Schmerzen schnell vergessen und es konnte tapfer weitergehen. Am Ende des Matches erhielten wir, wie es sich unter Fußballern bei richtigen Freundschaftsspielen gehört, Wimpel des FCA überreicht und durften auch noch einen von den Profis des FCA signierten Ball in Empfang nehmen. Bei der anschließenden Fragerunde wurde deutlich, dass die U19-Spieler des FCA sehr diszipliniert sein müssen, um Schule und Fußball unter einen Hut zu bekommen. Die Spieler machten sehr deutlich, wie wichtig es ist, einen guten schulischen Abschluss zu erreichen, denn nur die wenigsten schaffen später mal eine Profikarriere.

Das waren lehrreiche Informationen für alle, die vielleicht insgeheim davon träumen, mal wie die großen Vorbilder des FCA auf dem Platz zu stehen und dabei alles andere vergessen. Ohne Schule und den nötigen Fleiß kommt man auch im Spitzenfußball nicht weiter. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der U19 für diesen tollen Vormittag und hoffen, dass wir diese Aktion irgendwann wiederholen können.

Michael Ender