Lions Club bringt Weihnachtsgeschenke

19.12.2013 / in der Wohngruppe Ferdinand

Anna Maria Glück, Dr. Axel Wepler, Vanessa Meiber (St. Gregor-Jugendhilfe), Volker Bögle, Gruppenleiter Andreas Rehwinkel (von rechts nach links) und Stefanie Woeschka (St. Gregor-Jugendhilfe, ganz links) mit den Kindern und Jugendlichen der Wohngruppe. Adventstreffen im Esszimmer der Wohngruppe Ferdinand: Gruppenleiter Andreas Rehwinkel, Anna Maria Glück, Volker Bögle und Dr. Axel Wepler (im Hintergrund, von links nach rechts) im Gespräch mit den Kindern und Jugendlichen.

Schon seit zwölf Jahren engagieren sich die Mitglieder des Lions Club Neusäß für die „Ferdinands“ der St. Gregor-Jugendhilfe, sammeln bei Neusäßer Geschäftsleuten Sachspenden, bestücken damit eine Tombola, stellen sich selbst beim Neusäßer Christkindlesmarkt für den Losverkauf an den Stand, um dann den Kindern und Jugendlichen der Wohngruppe in Steppach eine Freude machen zu können. Eine langjährige Freundschaft ist so entstanden, denn die „Lions“ kommen mit ihren Weihnachtsgaben immer selbst vorbei, um zu erfahren, wie es der Gruppe geht und was sie im kommenden Jahr mit ihrer Hilfe unternehmen kann.

In diesem Jahr konnten Lions-Präsidentin Anna Maria Glück, Dr. Axel Wepler und Volker Bögle den stolzen Betrag von 1.500 Euro übergeben, mit dem unter anderem der Fahrradstall der Ferdinands aufgebessert werden soll, denn die Gruppe plant im kommenden Jahr einige Radtouren. Außerdem können mit dem Geld einzelnen Kindern und Jugendlichen individuelle Hobbies wie ein Tanzkurs ermöglicht werden, was dazu beiträgt, dass sie Lebensfreude und Selbstvertrauen( wieder)finden können.

In der heilpädagogischen Wohngruppe leben derzeit ein Mädchen und sieben Jungen im Alter von elf bis 17 Jahren, die aus unterschiedlichsten Gründen vorübergehend oder auf längere Sicht nicht bei ihren Herkunftsfamilien sein können.

Die Kinder haben in ihrem Leben oft schon schwierige Erfahrungen gemacht. Zum Teil können sie nicht einmal in den Ferien nach Hause, daher wurde die Lions-Spende im letzten Jahr auch für Ferienfreizeiten genutzt. So fuhr die Gruppe auf „Kulturreise“ nach Wien, wo sie etliche Museen besuchte.

Die Jugendlichen erinnern sich noch an viele Details, Schloss Schönbrunn, die Hermes-Villa und vieles mehr. „Am coolsten war das Naturmuseum und die Sonderausstellung Körperwelten“, schwärmt Amon. Rhody, der schon seit sechs Jahren und damit am Längsten in der Gruppe ist, zehrt immer noch von seiner Lions-finanzierten Reise mit dem Kreisjugendring ans Ijsselmeer – er hat dort seine Freundin kennengelernt.

Zwei weitere kleine Highlights mit denen die Lions den Gruppenalltag erhellen, sind Gutscheine für Kinobesuche und fürs Titania. Diese zu spenden hat Volker Bögle auch den neuen Vorstand des Freizeitbades überzeugt. Die Kinder freuen sich schon drauf, das war den Lions klar.

Und dann erkundigen sie sich noch nach vertrauten Gesichtern, die nicht mehr dabei sind, aus erfreulichen Gründen: Andi schließt an seine erfolgreich absolvierte Konditorlehre noch eine verkürzte Kochlehre an. Fabian lebt jetzt ebenfalls selbstständig und besucht die Fachoberschule. Jeany lebt jetzt bei ihrem Vater und macht eine Lehre als Zahnarthelferin. Schön zu hören, besonders für die Lions Neusäß.