Hilfseinsatz in Tagesstätte: Eintauchen in eine andere Welt (13.08.2014): Zwei Tage lang renovierten sechs Vertriebs-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Softwareunternehmens VMware die HPT „Glückskäfer“

Zwei Tage lang renovierten sechs Vertriebs-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Softwareunternehmens VMware die HPT „Glückskäfer“

Zwei Tage lang langten sechs Vertriebs-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des international tätigen Softwareunternehmens VMware richtig hin, rissen Böden heraus, verluden Sperrmüll, spachtelten, putzten und strichen Wände.

Aus ganz Deutschland und sogar Irland waren sie angereist, um gemeinsam mit ihrem Abteilungsleiter Horst Robertz die Heilpädagogische Tagesstätte „Glückskäfer“ der St. Gregor-Jugendhilfe zu renovieren.

VMware stellte die qualifizierten Kräfte, die sonst Kunden aus Mittelstand und Verwaltung zu Virtualisierungs- & Cloud Computing Technologien beraten, im Rahmen ihres „Social-Learning“-Programms frei, um die gemeinnützige Organisation zu unterstützen. Und die arbeiteten gern gemeinsam als Team für den guten Zweck.

Das umso lieber, nachdem Direktor Otto Bachmeier ihnen zu Beginn des Einsatzes plastisch erzählt hatte, wie die Hilfsorganisation unter anderem belastete Jugendliche auf ihrem Weg zu selbständigen Persönlichkeiten unterstützt.

In der Tagestätte selbst werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen gezielt gefördert und ihre Eltern in der Erziehung unterstützt. „Das ist ein Eintauchen in eine ganz andere Welt“, erzählt Horst Robertz, Manager SMB und Public Sector bei VMware, „ein schönes Gefühl hier direkt zu helfen und für eine Firma zu arbeiten, die auf gesellschaftlichen Einsatz Wert legt“.

Große Freude über die gemeinsame Leistung. Hinten: Edwin Kreiger (St. Gregor-Jugendhilfe), Horst Robertz, Anita Hinkofer, Nicola Witte, Hans-Joachim Koch, (alle vier VMware) vorn: Alexandra Peter (VMware), Alfred Röll (St. Gregor-Jugendhilfe) Anne Boehme (VMware) jeweils von links nach rechts.